Anlage & Technologie

Der Überblick:

Was Foilpuller bringt.

Überall dort, wo empfindliche Oberflächen im Produktionsprozess geschont werden müssen, sind Schutzfolien ein notwendiges Übel. Denn das partielle oder ganzflächige Aufbringen oder Abziehen der Folien ist mit hohem personellen und finanziellen Aufwand verbunden: Teile müssen zwischengelagert und Mitarbeiter für die Arbeiten eingeteilt werden. Durch das manuelle Abziehen entstehen zudem leicht Beschädigungen, und die körperliche Belastung verursacht Krankheitsausfälle.

Wir lösen mit unserem patentierten Verfahren genau diese Problemstellungen. Bei Bauteilen jeder Größe und Geometrie können Schutzfolien effizient und sicher aufgebracht, (vor-)geschnitten oder abgezogen werden. Durch die reibungslose und flexible Integration in Fertigungsprozesse lassen sich Prozesssicherheit, Produktqualität und Ergonomie verbessern.

Beratung und Service
Anlage & Technologie

Schutzfolie aufbringen

Komplexe Oberflächen mit Schutzfolie beziehen: vom Mammutjob zum Zwei-Minuten-Takt.

Foliieren ist vor allem ein Thema für die Automobilindustrie. Aufwändig wird bislang die Schutzfolie manuell und losgelöst von der Produktionslinie aufgebracht.

Vier Mitarbeiter sind im Einsatz, um die Folie aufzulegen und Blasen sowie Falten mit einem Rakel zu beseitigen.

Foilpuller reduziert den Aufwand deutlich: Mit Hilfe eines verfahrbaren Rahmens wird die Folie über dem Fahrzeug aufgespannt.

Ein auf einem Portal installierter Roboter drückt sie mit einem Rakelwerkzeug sukzessive auf die Fläche. Lediglich der Zuschnitt des überstehenden Folienmaterials wird manuell durchgeführt.

Einsetzbar ist das Verfahren für sämtliche komplexe Oberflächen und wechselnde Fahrzeugtypen, im stationären Offline-Betrieb oder integriert in die Fertigungslinie.

Das Minimum an Bearbeitungszeit – zwei Minuten – lässt sich erreichen, wenn die Anlage mit zwei Robotern ausgestattet ist und das Fahrzeug auf einem Band durch die Anlage bewegt wird.

Schutzfolien abziehen:

vom Kostenfaktor zum Wettbewerbsvorteil.

In vielen Industrien sind Schutzfolien nötig, aber ein deutlicher Kostenfaktor in der Produktion. Durch die Automatisierung lässt sich das Blatt wenden: Schutzfolienabzug wird zum Wettbewerbsvorteil, unergonomisches und zeitraubendes Arbeiten findet sein Ende.

Foilpuller verwendet Vakuumsauger und Transfereinrichtungen für den Transport der zu bearbeitenden Bauteile. Ein hochpräzise temperiertes Schneidrad ermöglicht definiertes, beschädigungsfreies Schneiden der Schutzfolie. Dabei wird über eine Druckmessdose und genau regelbaren Linearantrieb für einen hochgenauen Anpressdruck gesorgt.

Flexible Konturen lassen sich über die hochgenaue Positionierung der Werkzeuge an X-, Y-, Z- und C-Achse CNC gesteuert realisieren. Ein Schneidstempel übernimmt wiederkehrende Konturen schnell und einfach im Stanzhub. Nach der Bearbeitung erfolgt das Abheben der Folie über einen druckgesteuerten Schaber, danach wird sie über gegenläufige Bänder abgezogen und mittels einer Luftverstärkerdüse abtransportiert.

Anlage & Technologie